Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Ein starkes Stück
Oberschwaben

Hauptbereich

Katholische Kirche St. Philippus und Jakobus

Der markante barocke Zwiebelturm der katholischen Wallfahrtskirche St. Philippus und Jakobus in Bergatreute prägt das Orts- und Landschaftsbild in und um Bergatreute seit jeher.
Die Kirche bildet auch heute noch den Mittelpunkt des Ortes. An ihrer Seite das ehemalige Schwesternhaus, die Schule und das Rathaus.

Seit der umfangreichen Turm- und Dachsanierung in den Jahren 2010 bis 2013 erstrahlt die Kirche in neuem Glanz. Auch der neu gestaltete barrierefreie Aufgang zur Kirche und die Verlegung des Kreuzungsbereichs Waldseer Straße/Ravensburger Straße haben das Bild unserer Kirche zusätzlich aufgewertet.

Fotos unserer Wallfahrtskirche:

Fotos vom Innenraum unserer Wallfahrtskirche:

Die Sanierung der Wallfahrtskirche wurde im Jahr 2013 vollendet:

Nach Sanierung des Kirchturms und der Kirchturmspitze wurde im Jahr 2013 die Sanierung der Kirche in Angriff genommen. Nach Abschluss der Bauarbeiten beim Kirchendach konnten die Baugerüste rund um die Kirche und in der Kirche selbst wieder abgebaut werden. Unsere Kirche erstrahlt nach den Renovierungsarbeiten. Die blitzende Kirchturmspitze und das neu eingedeckte Dach künden von den gelungenen Arbeiten.

Durch Spenden und Aktionen wurde das Sanierungsvorhaben getragen. Neben den vielen Spendenaktionen unterstützte die bekannte Sopranistin und Bergatreuterin Simone Nold mit einem Benefizkonzert in der Wallfahrtskirche die Kirchensanierung.

Rund um die Kirche wurden noch einige Bäume entfernt, was aufgrund der stattlichen Größe manches Baumes nicht so leicht war. Ein Autokran musste dabei mithelfen und die Ortsdurchfahrt wurde hierfür teilweise gesperrt. Aufgrund von Verkehrssicherungspflichten mussten die Bäume entfernt werden, andere beschädigten mit ihren Wurzeln die Kirchenmauer.

Fotos von den Sanierungsarbeiten 2013:


Sanierung des Kirchendachs unserer Wallfahrtskirche 2012:

Nachdem im Vorjahr der Kirchturm und die Kirchturmspitze schön saniert worden sind, machten sich die Handwerker im Jahr 2012 daran das Kirchendach zu sanieren. Sichtbares Zeichen der Handwerkstätigkeiten war das Baugerüst in der Kirche selbst und um die Kirche herum.

Bei den Sanierungsarbeiten wurden verschiedene defekte Dachbalken ausgetauscht. Hierbei waren gute Handwerkskenntnisse erforderlich, um die nach alter Väter Sitte gefertigten Dachbalken wieder instand zu setzen. Bei den Sanierungsarbeiten mussten die Zimmerleute auf die im Dachstuhl wohnenden Fledermäuse Rücksicht nehmen.

Wer die Möglichkeit hatte sich den Dachstuhl unserer Kirche mal aus der Nähe anzusehen war über die mit großer Präzision ausgeführten Handwerksarbeiten erstaunt. Obwohl die Handwerker große Holzteile ersetzten mussten, wurden diese präzise in das alte Dachgebälk eingepasst. Auch die Handwerkskunst unserer Vorfahren verblüfft immer wieder. Wie man mit den einfachen Mitteln der damaligen Zeit solches erschaffen konnte erstaunt so manchen Laien.

Fotos von den Sanierungsarbeiten 2012:

Sanierung Glockenstuhl und Kirchturm unserer Wallfahrtskirche im Jahr 2011:

Bis zum Sommer war der Kirchturm unserer Wallfahrtskirche eingerüstet. Goldglänzend strahlt jetzt wieder die Kirchturmspitze in den oberschwäbischen Himmel. In der Kugel der Kirchturmspitze wurden bei der Renovierung etliche Dokumente aus vergangenen Tagen gefunden. Auch bei der jetzigen Renovation wurden dort wieder Dokumente hinterlegt, unter anderem hat die Gemeinde einen USB-Stift mit Fotos unserer Gemeinde und eine kurze Ortsbeschreibung in die Kugel gelegt.

Sanierung Glockenstuhl und Kirchturm unserer Wallfahrtskirche im Jahr 2010:

Das weithin sichtbare Wahrzeichen unseres Ortes war einige Monate mit einem Gerüst verhüllt. Bis zum Frühjahr 2011 wurden der Glockenstuhl, der Turmhelm und das "Innenleben" des Kirchturmes renoviert sowie das Dachgebälk des Turmes von Schwamm- und Fäulnisschäden saniert. Zuletzt bekam der Turm noch einen neuen Anstrich.

Buchtipps:

"Maria vom Blut" von Alexander Hepp erschienen in der fe-medienverlags GmbH (ISBN 978-3-86357-010-1)

"Von der Turmburg zur Wallfahrtskirche - Eine Zeitreise durch neun Jahrhunderte" von Paul Sägmüller, 2012 erschienen im Verlag C. Sägmüller (ISBN 978-3-9813602-2-6)

Infobereich