Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wetter
Ein starkes Stück
Oberschwaben

Hauptbereich

Allgemeine Informationen zur Schulmensa der Gemeinschaftsschule Bergatreute

Im Jahr 2016 wurde die neue Mensa in der Schmidstraße eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Wir bieten an unserer Gemeinschaftsschule Bergatreute von Montag bis Donnerstag täglich 3 verschiedene Menüs an, dazu gibt es Salat vom Buffet zum Preis von 3,50 €. Grundschüler zahlen inklusive Betreuung 5,00 €. Nachtisch kann für einen Aufschlag von 0,90 € separat dazu bestellt werden.

Das Mittagessen wird in der Mensa der Schule, Schmidstraße 4, ausgegeben. Die Grundschüler treffen sich in der Schule bei den Betreuungskräften und gehen dann gemeinsam mit diesen zum Mittagessen in die Mensa.

Wie bestelle ich das Essen bzw. wie bestelle ich das Essen ab?

Um am Schulessen teilnehmen zu können, müssen Sie sich, bzw. ihr Kind sich vorab im Schulsekretariat registrieren lassen. Sie erhalten dann einen blauen Essenschip (RFID-Chip) und die Zugangsdaten zu unserem Abrechnungsprogramm „MensaMax“. MensaMax ist ein webbasiertes Abrechnungssystem. Sie können sich von zu Hause bequem über Ihren PC einloggen. Da es ebenfalls eine App für MensaMax gibt, können Sie auch von unterwegs über Ihr Smartphone auf MensaMax zugreifen. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Bestellung über einen Terminal, welcher sich im Haupthaus (Grünes Haus/Hauptgebäude) befindet, zu tätigen. Hierzu braucht man lediglich den Chip um sich einzuloggen.

Sie müssen Ihre Essensbestellungen schon im Voraus tätigen, allerdings müssen Sie die Bestellung spätestens bis um 09.00 Uhr zwei Werktage vor dem jeweiligen Essenstag vorgenommen haben. Gleiches gilt für Essensabbestellungen. Später eingehende An – und Abmeldungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden!

Bestellungen können Sie über Ihren PC oder Smartphone aufgeben, indem Sie sich bei MensaMax einloggen. Zugangsdaten erhalten Sie im Rathaus.

Grundsätzlich werden immer einige Essen mehr gekocht, als vorbestellt sind – somit steht für Kurzentschlossene auch noch ein Essen zur Verfügung, solange der Vorrat reicht. Um die Planbarkeit zu optimieren und damit nicht unnötig viel Essen zubereitet wird, bitten wir jedoch um Vorbestellung. Ein spontan abgeholtes Essen kostet 30 Cent mehr als ein vorbestelltes Essen.

Wie funktioniert die Essensausgabe?

Es werden RFID-Chips zur Legitimation an der Essensausgabe genutzt. Über den Chip wird an der Essensausgabe ausgelesen, ob und welches Essen bestellt wurde. Daher muss man den Chip zur Essensausgabe immer dabei haben. Wenn der Chip vergessen wird, muss deshalb nicht gehungert werden. An der Essensausgabe kann auch manuell recherchiert werden, welches Essen bestellt wurde. In diesem Fall werden jedoch bei der Ausgabe des Essens automatisch 30 Cent Bearbeitungsgebühr vom Mensakonto zusätzlich abgebucht. Um aber die Essensausgabe zu beschleunigen und längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir, den Chip immer mitzubringen. Der Chip selbst ist kostenfrei, wird jedoch gegen ein Pfand von 5 Euro vom Schulsekretariat ausgegeben. Die Kosten werden bei der Ausgabe des Chips dem Mensakonto belastet, müssen also nicht bar von Ihnen bezahlt werden.

Wie zahle ich und was kostet das Essen?

Die Essensversorgung wird auf Guthaben-Basis durchgeführt, daher müssen Sie im Vorhinein für eine ausreichende Deckung Ihres MensaMax-Kontos sorgen. Sprich, ohne Guthaben, kein Essen. Als Zahlungsmöglichkeit stehen Ihnen die Überweisung und das Lastschriftverfahren zur Verfügung. SEPA-Lastschriftformulare gibt es bei der Gemeindeverwaltung. Überweisungen bitten wir auf unser Konto bei der Kreissparkasse Ravensburg, IBAN DE78 6505 0110 0062 3003 22. Als Verwendungszweck sollten Sie den Loginnamen (erste zwei Buchstaben des Nach- und Vornamens und eine vierstellige Zahl) des MensaMax-Kontos angeben.

Ein Essen kostet für Grundschüler inklusive Betreuung 5,00 €, Gemeinschaftsschüler zahlen 3,50 pro Essen.

Wo erhalte ich die Speisepläne?

Die jeweils aktuellen Speisepläne können Sie über Ihr MensaMaxx-Konto abrufen und so die Wahl bei Ihrer Bestellung entsprechend treffen.

Beispielhafte Speisepläne

Hier können Sie sich ein Bild von denen an unserer Mensa angebotenen Gerichten machen:
Bitte beachten: dies sind keine aktuellen Speisepläne!! Diese sind über Ihr MensaMaxx-Konto abrufbar.

Wer liefert das Mensaessen?

Unser Essen wird von der Fa. Gastromenü in Ulm geliefert und wird nach dem Cook&Chill-Verfahren frisch zubereitet. Das bedeutet, dass das Essen gekühlt geliefert und direkt in der Mensa in speziellen Geräten fertig gekocht wird. Die Fa. Gastromenü beliefert hier im Landkreis weitere Schulen und Kindergärten.

Gastromenü ist stets bemüht einen ausgewogenen Speiseplan anzubieten und achtet auf ernährungswissenschaftliche Maßgaben. Außerdem garantiert uns Gastromenü, dass sie nahezu alle Produkte selber herstellen. Sie betreiben eine eigene Metzgerei in ihrer Zentralküche. Nudeln und Teigwaren wie auch die Soßen werden nach eigenen Rezepten hergestellt.

Auf Instand-Produkte, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe wird komplett verzichtet.

Unser Lieferant betreibt auch eine Diätküche, die ganz spezifisch für Allergiker mit Unverträglichkeiten Gerichte zubereitet. Bei Bedarf können Sie sich an die Gemeindeverwaltung wenden.

Anbei zeigen wir Ihnen Auszüge aus Speiseplänen, damit Sie sich ein eigenes Bild davon machen können.

Philosophie von Gastromenü

Die Entwicklung des Schulessens in Bergatreute:

Ausbau des Mittagessensangebotes 2008:

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wurde das Mittagsessensangebot für die Schülerinnen und Schüler im Jahr 2008 weiter ausgebaut. Seit dem neuen Schuljahr werden im kleinen Saal der Gemeindehalle von Montag bis Donnerstag jetzt Mittagessen ausgegeben. Mit diesem Ausbau des Angebotes will die Gemeinde die Eltern bei der Betreuung der Kinder aktiv unterstützten. In diesem Zusammenhang wurden auch die Essenspreise vom Gemeinderat neu festgelegt und für Schüler die Preise deutlich gesenkt. Die nicht gedeckten Kosten übernimmt die Gemeinde. Mit dem Mittagessen ist immer auch ein Betreungs-angebot für die Schülerinnen und Schüler verbunden, welches rege in Anspruch genommen wird.

Die Mittagessensausgabe und die Betreuung haben sich an unserer Schule zu einem echten Renner entwickelt und ist für die Eltern eine Erleichterung und für unsere Schule ein wichtiger Baustein. Hierbei hat sich gezeigt, dass der Küchenumbau notwendig und hilfreich war.

Neubau Mensa 2014:

Aufgrund weiter gestiegener Schülerzahlen (zur Zeit 360 Schülerinnen und Schüler) und einer Zeitverzögerung beim Umbau des Markants hatte sich der Gemeinderat im laufenden Jahr dazu entschieden, den ehemaligen Markantladen gleich in eine Mensa umzubauen. Ursprünglich war vorgesehen, den Markant erst mit drei Schulklassen zu belegen und nach Fertigstellung des Neubaus der Schule (Blaues Haus) diesen dann in eine Mensa umzubauen. Bei diesen Überlegungen spielte auch die Tatsache mit, dass der derzeitige Mensabetrieb im Kleinen Saal die Bauhofmitarbeiter sehr in Anspruch nimmt. So muss der Saal jeden Tag neu eingestuhlt und hinterher die Stühle und Tische wieder abgebaut werden, da der Saal mehrfach genutzt wird. Auch ist dadurch die Nutzung des Saales für andere Nutzer sehr eingeschränkt.

Neubau Mensa 2015:

Bei etlichen in die Jahre gekommenen Gebäude, welche umgebaut werden, erlebt man so manche Überraschung. So erging es auch der Gemeinde bei den Umbauarbeiten des ehemaligen Markants, was die Bauarbeiten insgesamt verzögerte. Der Gemeinderat hat im Oktober die noch ausstehenden wesentlichen Gewerke vergeben. Laut Architekturbüro ist mit der Fertigstellung der Mensa im März nächsten Jahres zu rechnen.

Im Sommer dieses Jahres wurden an der Westseite des Gebäudes die Außenwand aufgesägt und neue Fenster eingesetzt. Die neu geschaffenen Fensteröffnungen sollen zu einem guten Raumgefühl mit beitragen. Im Innern wurde die neue Spülküche durch Mauern vom Speisesaal abgetrennt und in der Küche die Lüftung eingebaut. Die Vorarbeiten für den Einbau der neuen Küche, der Spülküche und des Sanitärbereiches wurden ausgeführt. Auch auf der Ostseite wurden zusätzliche Öffnungen für Fenster geschaffen.

Mit rund 100 Sitzplätzen wird der stetig gestiegenen Nachfrage Rechnung getragen. Wurde bei der Einführung des Mittagessens im Jahre 2007 noch rund 12 bis 15 Essen pro Tag ausgegeben so sind es heute an Spitzentagen bis zu 120 Essen.

Mit der neuen Mensa wird die Essenszubereitung von einer Warmanlieferung dann auf eine sogenannte Cook-and-Chill-Küche umgestellt. Das bedeutet, die Speisen werden nicht wie bisher warm angeliefert sondern kommen stark gekühlt und werden dann erst vor Ort in der Mensa fertig gekocht. Das stundenlange warm halten der Speisen entfällt damit.

 

 

Mensaeinweihung 2016:

Im April konnte die Mensa mit einem Festakt eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden. Mit einem Fest und Spagetti mit Tomatensauce für alle wurden die neuen Räumlichkeiten von der Schule in Beschlag genommen. Die Gäste staunten, wie hell und freundlich die Mensa geworden ist und was man aus einem ehemaligen Supermarktladen machen kann. Die Tische zieren jetzt bunte Stühle. An den Wänden sind Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler zu bewundern. Der Holzboden trägt ebenfalls zur Behaglichkeit bei. Die Deckenbeleuchtung steuert automatisch so viel Licht zum natürlichen Licht bei, wie nötig ist. In der neuen Küche sind alle Geräte vorhanden, um auf einen modernen Küchenbetrieb reagieren zu können.

Vor neun Jahren war man bescheiden mit 12 bis 15 Essen pro Tag gestartet. Heute werden an Spitzentagen bis zu 150 Essen ausgegeben. Die Essenausgabe im Kleinen Saal der Gemeindehalle wurden den Anforderungen an eine Mensa auf Dauer nicht mehr gerecht. Daher hatte sich die Gemeinde konsequenterweise zum Bau einer neuen Mensa in den Räumlichkeiten des ehemaligen Markantladens entschlossen. Zentral im Ortszentrum und nah gelegen zur Schule bietet die neue Mensa in hellen und freundlichen Räumen alles was man von einer Mensa erwartet.

Die Entwicklung geht seit einigen Jahren hin zu mehr Bio und frisch gekocht vor Ort. Um den geänderten Bedürfnissen Rechnung zu tragen, wurde die Essenlieferung von Warmlieferung (das Essen wird fertig gekocht angeliefert und über Stunden warm gehalten) auf das sogenannte Cook and Chill Verfahren (bedeutet Kochen und Kühlen) umgestellt. Dies bedeutet, dass das Essen nicht ganz fertig gekocht und dann heruntergekühlt wird (nicht gefroren). Nicht verwechselt werden darf das mit Tiefkühlkost. Vor Ort, in der Mensa, wird es dann in speziellen Dampfgaröfen frisch fertig gekocht.

Seit Mitte Oktober bezieht die Mensa ihr Essen nicht mehr vom Dornahof, sondern von Gastromenü aus Ulm. Gastromenü stellen ihre Essensprodukte selbst her. Vom Apfelsaft von eigenen Streuobstwiesen, bis über die selbst hergestellten Teigwaren bis hin zum selbst hergestellten Joghurt.

Gastromenü schreibt hierzu auf ihrer Homepage:
Die von gastromenü in der Catering-Manufaktur hergestellten Produkte zeichnen sich durch eine sehr hohe Eigenfertigung aus. Unser Weg ist außergewöhnlich, sehr handwerklich geprägt, aber vielleicht deshalb so erfolgreich. gastromenü verwendet generell keinerlei haltbarkeitsverlängernde Verfahren (pasteurisieren, schwefeln, begasen, konservieren) und keine deklarierungspflichtigen Zusatzstoffe. Soßen und Suppen werden in klassischen Verfahren konventionell über Stunden durch Reduktionen hergestellt. Alle Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Fertigung sind ohne Phosphate, Konservierungs- und Farbstoffe. Salate, Kartoffeln sowie Gemüse werden von regionalen Erzeugern erntefrisch im Rohzustand angeliefert und zeitnah verarbeitet. Bei unserer hauseigenen Teigwarenherstellung produzieren wir „heute für morgen“ und können deshalb auf das Pasteurisieren gänzlich verzichten.

Personell wurde das Mensateam aufgestockt. Frau Cornelia Moosbrugger leitet seit Oktober 2016 die Mensa und verstärkt das Mensateam.

Die positiven Rückmeldungen der Eltern, aber auch der Schülerinnen und Schüler, bzgl. des neuen Essens haben uns gefreut. Offensichtlich haben wir mit dem neuen Essenslieferanten eine gute Wahl getroffen.

Mit der Umstellung auf Cook and Chill wurde auch die Essensbestellung umgestellt. Bisher musste man umständlich mit einem Essensmärkchen das Essen bestellen. Heute kann man bequem am Computer daheim oder an einem Terminal in der Schule oder mit einer App auf dem Smartphone das Essen bestellen. Mittels eines Transponderchips kann man dann in der Mensa das Essen ordern und in Empfang nehmen. Bargeldlos und ganz bequem. Auf einem Bildschirm an der Essensausgabe erkennt man wer welches Menü bestellt hat.

Infobereich